Vergleich über 87.600 Euro vor dem LG München bei Caudasyndrom


Vergleich über 87.600 Euro vor dem LG München bei Caudasyndrom

Bei unserer Mandantin kam es aufgrund einer unzureichenden Diagnostik und einer verspäteten Operation bei vorliegendem Caudasyndrom zu erheblichen chronischen Beschwerden. Die Parteien schlossen nach Einholung eines Gutachtens einen gerichtlichen Vergleich in Höhe von 87.600 Euro.

Unsere Mandantin wurde aufgrund einer Hebeschwäche des linken Fußes an der Wirbelsäule/Bandscheibe operiert. Im Anschluss an die Operation zeigten sich bei ihr die für das Caudasyndrom typischen Symptome, wie Taubheit der Beine und Lähmungserscheinungen. Trotz dieser eindeutigen Symptomatik wurde das Caudasyndrom erst am darauffolgenden Tag diagnostiziert und operiert.

Sofern im Falle eines Caudasyndroms nicht innerhalb kürzester Zeit nach Auftreten der typischen Symptome eine Operation erfolgt, werden diese in aller Regel chronisch. So leidet auch unsere Mandantin seither an einer Blasen- und Mastdarmschwäche, sowie erheblichen Bewegungseinschränkungen.

Der vom Gericht bestellte Gutachter § 411 ZPO bestätigte, dass noch am Tag des erstmaligen Auftretens der Symptome eine weitergehende Diagnostik hätte erfolgen müssen. Diese hätte das Bestehen eines Caudasyndroms und die Notwendigkeit einer sofortigen Operation aufgezeigt.

Das Verfahren konnte durch Abschluss eines gerichtlichen Vergleichs beendet werden.

Liegt bei Ihnen eine Verletzung Ihrer Patientenrechte vor?

Schildern Sie uns den Ablauf Ihrer Behandlung bzw. Ihrer Operation. Sie erhalten eine Erstberatung, ob ein Arztfehler oder OP-Fehler vorliegen könnte.

Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte und helfen Ihnen von den betroffenen Ärzten und Krankenhäusern Schadensersatz- und Schmerzensgeld­zahlungen zu erhalten.

Kontaktieren Sie uns noch heute und wir setzen uns innerhalb von 3 Stunden während der Bürozeiten mit Ihnen in Verbindung.

Selbstverständlich ist die Ersteinschätzung für Sie kostenlos und unverbindlich.

Ihr Patientenanwalt Christoph Theodor Freihöfer

Kostenlose Ersteinschätzung von einem spezialisierten Rechtsanwalt

Ihr Patientenanwalt Christoph Theodor Freihöfer
ChIJ_VEekhp2nkcRu9LANMyyM4o